Interessenvertretung der Museen

Am 23.05.1917 wurde in Berlin der Deutsche Museumsbund gegründet. Bereits 1905 rief Karl Koetschau die Zeitschrift "Museumskunde" ins Leben, die heute noch existiert.

Der bundesweite Interessenverband aller Museen und ihrer Mitarbeiter engagiert sich für alle Museumsgattungen und ist Ansprechpartner für die Menschen, die sich für die vielfältige deutsche Museumslandschaft einsetzen. Zu der Fülle der Aufgaben zählen die Schaffung und der Erhalt der Grundvorausetzungen von Museen, die Beratung der Mitglieder, Verbände, Behörden und Stiftungen. Die Kooperation mit regionalen Museumsämtern und -verbänden sowie nationalen und internationalen Organisationen und Verbänden gehört ebenso dazu. Des weiteren richtet der Museumsbund Tagungen und Workshops aus, führt Umfragen und Erhebungen durch. Ein wichtiges Aufgabengebiet betrifft die Aus- und Weiterbildung im Museumsbereich. Folgende Publikationen gibt der Verband heraus: Museumskunde, Bulletin und den Einkaufsführer für Museen. Nähere Infos zu Mitgliedschaft und anderen Punkten gibt es auf der Website.